KATASTROPHEN KOMMANDO – Für euch

 
Keine Ahnung, ob sich das KATASTROPHEN KOMMANDO nach dem gleichnamigen Lied der TOTEN HOSEN benannt hat, doch zumindest ist diese Vermutung nicht abwegig. Und zwar nicht unbedingt aufgrund irgendwelcher klanglicher Ähnlichkeiten, sondern vielmehr aufgrund einer gewissen Unbeschwertheit, die mich an die Anfangstage der Düsseldorfer Stadionrocker erinnert. Unabhängig davon hält „Für euch“ spielerisch soliden Deutschpunk bereit, der mal ziemlich flott nach vorne geht („Pogosong“), an anderer Stelle aber auch mal an den aus heutiger Sicht etwas abgedroschen wirkenden Fun-Punk der Jahrtausendwende erinnert („Wie geht’s, wie steht’s?“). Vielleicht ist dies zugleich mein größter Kritikpunkt an diesem Album, denn da es beim KATASTROPHEN KOMMANDO in erster Linie um den Spaß an der Sache geht, hätte ein wenig mehr Bissigkeit dem Ganzen aus meiner Sicht durchaus gut getan. Womöglich ist es daher auch kein Zufall, dass mir die inhaltlich ernsteren und musikalisch geradlinigeren Stück wie  „Alles auf Anfang“ und „Halt die Fresse“ im Endeffekt am Besten gefallen. Wenn ich das mir vorliegende Infoschreiben richtig deute, ist dies auch die Richtung, in die sich das KATASTROPHEN KOMMANDO zukünftig verstärkt entwickeln will. Und gute Ansätze sind definitiv zu erkennen.
 

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 22.04.2022

Über Bernd Cramer 1567 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.