EFTERKLANG – Windflowers

 
Man konnte ein wenig besorgt sein, dass die verschiedenen Nebenprojekte der Musiker von EFTERKLANG Einfluss auf die Qualität eines neuen Albums nehmen könnten. Denn schließlich klangen insbesondere die letzten Alben der Dänen aufwendig arrangiert und orchestriert – kein Songwriting, dass man mal eben so nebenbei erledigt. Hinzu kam das Gefühl, dass das Soloprojekt von Sänger CASPER CLAUSEN zwar viele verschiedene Stile bedient, insgesamt aber doch noch ein wenig unausgegoren wirkte, was sich bei seinem Auftritt auf dem Reeperbahn-Festival leider bestätigte.
Doch keine Sorge – EFTERKLANG erfinden sich auch auf ihrem sechsten Studioalbum wieder von Neuem und dürften die Herzen ihrer eingeschworenen Fangemeinde wieder problemlos erobern. Apropos Herzen: „Windflowers“ klingt tatsächlich ausgesprochen zugänglich und harmonisch, fast so, als hätten die kreativen Köpfe hinter der Musik soeben eine neue Liebe entdeckt. Sphärische Sounds, verbunden mit folkigen Instrumenten (Glockenspiel, Klavier, Triangel, Flöte, …) und geschickt eingebauten Synthies. Diese Kombination ist ihnen bereits auf dem letzten Album „Altid sammen“ geglückt, die Songs klingen aber auf „Windflowers“ (möglicherweise auch durch den ergänzten weiblichen Gesang) noch leichter und losgelöster, fast ein wenig von LAMBCHOP inspiriert. Wer sich nach Entschleunigung sehnt, dürfte hier die passende Begleitmusik dazu finden.
 

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 08.10.2021