DAVID KRAKAUER – Mazel tov cocktail party

 
Ihr plant im Sommer eine Gartenparty und sucht noch nach einer Band, die für gute Stimmung sorgt? Dann bestellt Euch doch DAVID KRAKAUER! Der renommierte Klarinettist ist musikalisch bereits seit mehr als 30 Jahren aktiv und begann, die Klezmer-Musik etwa zeitgleich mit dem Berliner Mauerfall zu erforschen und eine Verbindung zu seiner jüdischen Identität herzustellen. Zusammen mit der Pianistin, Komponistin und Produzentin Kathleen Taag hat er nun ein Team von sechs MusikerInnen zusammengestellt, das einen Gegenpol zu der intoleranten und bigotten Gegenwartskultur darstellt, wie sie es im Info formulieren. Das Faszinierende dabei ist: Klezmer kann zwei sehr gegenteilige Atmosphären versprühen. Fühlt man sich bisweilen wie auf einer Beerdigung, kann Klezmer andererseits auch wahnsinnig fröhlich klingen. Als Beispiel sei nur SOCALLED genannt. Auch DAVID KRAKAUER und seinen MitstreiterInnen gelingt es, mit „Mazel tov cocktail party“ ein kunterbuntes Album zu gestalten, das wie eine Mischung aus Klezmer, HipHop, Funk und Augsburger Puppenkiste klingt. Dass Krakauer nebenbei als Dozent an der Manhattan School of Music tätig ist, bereits für den Grammy nominiert war und in zahlreichen Kollaborationen (u.a. die WDR Big Band) mitgewirkt hat, unterstreicht, dass es sich hierbei keineswegs um albernen Kirmeskram handelt, sondern schlicht um einfach um sehr mitreißende und unterhaltsame Musik.