BODI BILL – What?

Drei Jahre sind vergangen seit BODI BILL ihrem famosen Debüt das letzte Album “Next time” folgen ließen. Drei Jahre, in denen die Band alles andere als untätig war, jede Menge Konzerte und Festivals gespielt hat und sich, auch ohne weitere Veröffentlichung (sieht man einmal von der Compilation “Two in one” ab) vom Geheimtipp zu einer festen Größe gemausert hat. Bester Beleg dafür ist die Tatsache, dass Tickets für die jüngst angekündigten Konzerte bereits kurze Zeit später zu einem Großteil ausverkauft sind.
Nun erscheint das dritte Album, schlicht “What?” betitelt, und sorgt bereits im Vorfeld für einiges an Aufregung. “Album der Woche” hörte ich am Montag bei NDR Info, detektor.fm und diversen anderen. Und heute auch hier, denken wir uns mal, denn eine solche Rubrik führen wir in Wahrheit nicht.
Schon nach den ersten Tönen von “Paper” wird klar, dass sich bei den Berlinern der Fokus etwas verschoben hat, ein Verdacht, der sich auch auf dem Rest des Albums bestätigt. Zwar setzen die Herren auch dieses Mal wieder überwiegend auf elektronische Klänge, doch wirkt das Ergebnis um einiges wärmer und organischer als auf den Platten zuvor. Dass sie Perfektionisten seien, ist häufiger mal zu lesen, und das war sämtlichen Veröffentlichungen der Band in der Vergangenheit deutlich anzuhören, doch niemals klang das Ergebnis so harmonisch wie hier. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, als BODI BILL keineswegs auf Nummer sicher gegangen sind, sondern sich vielmehr die eine oder andere Ecke erhalten haben, die dieses Album auch nach mehrfachem Genuss immer noch interessant hält.
Niemals zuvor gingen BODI BILL derart selbstbewusst zu Werke, niemals haben sie ausgefeilter und der Gesang besser geklungen als auf “What?”. Nicht zuletzt ist das aktuelle Werk weitaus mehr als seine beiden Vorgänger ein Album-Album als eine Sammlung von Songs. Dennoch will ich an dieser Stelle einige Anspieltipps geben, wobei ich hier noch längst nicht fertig bin. Für den Moment seien hier die erste Single “Hotel” genannt und das von Beginn an vertraut klingende “Brand new carpet”. Bitte kaufen!!