BLOOD. SHOT. DOWN. – The great escape

 
So, gerade noch in die neue TURNSTILE reingehört, will ich mir jetzt auch mal die neue BLOOD. SHOT. DOWN. zu Gemüte führen. Obwohl man sich hier im gleichen Genre bewegt, merke ich schnell, dass das eine richtige Umstellung für mich wird. BLOOD. SHOT. DOWN. sind eine Hardcore-Band aus Berlin, gegründet im Jahr 2016. Berlin hat halt eine riesen Bandbreite und Vielzahl an Bands, wen verwundert es da, dass BLOOD. SHOT. DOWN. sich aus unterschiedlichsten Bands wie ALITHIA, DISRESPECT, KARRAS, DEVIL INSIDE und MAKE IT COUNT zusammengefunden haben. Nach dem ersten Demo und 7“-Split mit den Stuttgartern von MINUS YOUTH erscheint das erste Album „The great escape“ bei Coretex Records aus Berlin, passt alles soweit. Warum habe ich eingangs TURNSTILE erwähnt? Weil diese Band es schafft, eine unglaubliche Härte in einen groovenden und innovativen Sound zu packen. Man könnte auch sagen, dass das Momentum stimmt, die Band ist einfach angesagt. Die Jungs von BLOOD. SHOT. DOWN. waren bereits ein Teil der 90er Jahre Hardcore Szene Berlins, und das findet sich im Sound wieder. Metallischer Hardcore, wie er damals oft von Lost&Found veröffentlicht worden ist. Hier wird ohne Atempause der Vorschlaghammer zehnfacher Song-Anzahl ausgepackt, da geht dann natürlich die bereits erwähnte Innovationskraft verloren. Garstige Musik für unschöne Zeiten. Und hier ist alles dann doch sehr stark subjektiv geprägt, aktuell begeistern mich halt nicht so viele HC-Bands mit metallischen Einflüssen. Unabhängig davon hört man die jahrelangen Erfahrungen einfach heraus, gute Produktion und Songwriting, eigentlich der perfekte Support für Bands wie FIRST BLOOD oder MERAUDER. Wer sich also in diesem Umfeld wohlfühlt, macht mit der Scheibe von BLOOD. SHOT. DOWN. bestimmt nicht viel verkehrt.
 

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 16.04.2021